Wachstumsschub bei Babys – Wachsen und Entwickeln in 8 Schüben

20 Jan 2014
Wachstumsschub bei Babys – Wachsen und Entwickeln in 8 Schüben

Ein Baby ist geboren und verändert mit seinem Erscheinen die Welt um sich herum. Aber auch die Welt verändert sich in den Sinnen und der Wahrnehmung der Neugeborenen. Die Entwicklung ist in 8 Wachstumsschüben unterteilt, angefangen von ihrer Geburt bis sie etwa 1 Jahr alt sind. Und dabei machen sie rasante Fortschritte.

Jeder der Entwicklungsschritte bringt enorme Veränderungen mit sich, die nicht nur das Baby sondern auch die Eltern betreffen. Das vermehrte Wachstum im Körper und in den Sinnen verlangt nach besonders viel Liebe und Zuneigung. Auch das Trink- bzw. Essverhalten wird sich ändern, da durch den vermehrten Kalorienverbrauch dem kleinen Organismus mehr Nahrung zugeführt werden muss.

Für die Babys sind die einzelnen Stufen anstrengend, so dass sie unausgeglichen sind und mehr quengeln als sonst. Die Geduld der Eltern ist hier gefragt, um die Kleinen auf ihren immer neuen und größeren Schritten in die Welt angemessen zu begleiten. Schließlich entdeckt sich die Welt an Mamas und Papas Seite um Vieles leichter.

1. Wachstumsschub ab der 5. Woche

schlafendes Baby © evgenyatamanenko - Fotolia.com

schlafendes Baby © evgenyatamanenko – Fotolia.com

Der erste Wachstumsschub findet im Alter von circa 5 Wochen statt. Man hat herausgefunden, dass es tatsächlich allgemeingültige Zeitangaben für die einzelnen Sprünge gibt. Dies gilt zumindest für Babys, die in etwa zu dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken. Dies lässt sich damit erklären, dass die Schübe an die Entwicklung des Gehirns gebunden sind.

So ist es im Zeitraum zwischen 5 – 6 Wochen nach der Geburt zunächst die Reaktion der Babys auf die Umwelt, die sich schärft. Man bemerkt dies an einem wacheren Blick, der bereits Geräusche und Bewegungen intensiver wahrnimmt. Erste Glucksgeräusche und ein beginnendes Lächeln zeigen die Zufriedenheit der Kleinsten. Dass ihr Organismus jetzt schon vollkommener ist, lässt sich an einer gleichmäßigeren Atmung sowie weniger Schluckauf erkennen. Weint das Baby in diesem Zeitraum, so fließen Tränen, da sie von nun an über Tränenflüssigkeit verfügen.


  • Wacherer Blick

  • intensivere Wahrnehmung der Umgebung

  • beginnendes Lächeln

  • es fliessen Tränen

2. Wachstumsschub ab der 8. Woche

Mit der 8. Woche beginnt der zweite Wachstumssprung, der die Sinne der Babys schärft. Die Entwicklung des Gehörs beginnt bereits im Mutterleib, da sie die Stimme und den Herzschlag der Mutter schon hören. Nun werden auch die anderen Sinne angesprochen, das Baby nimmt Gerüche wahr, beispielsweise wenn es bei einem Spaziergang durch die Natur geschoben wird. Auch die Gefühle in den Fingern entwickeln sich zunehmend. Interessiert reagiert das Baby auf neue Geschmacksrichtungen, die es im Idealfall bereits durch die Muttermilch aufnehmen kann.


  • Gerüche werden wahrgenommen

  • Gefühle in Fingern prägen sich aus

  • Geschmackssinn entwickelt sich

  • Gehör wird weiterentwickelt

3. Wachstumsschub ab der 12. Woche

Baby auf dem Bauch © tan4ikk - Fotolia.com

Baby auf dem Bauch © tan4ikk – Fotolia.com

Ganz rasant geht es mit Beginn der 12. Woche zu: Von nun an zeigt das Baby ein beginnendes Sozialverhalten. Es lächelt zurück, wenn es ein bekanntes Gesicht sieht. Es reagiert auf verschiedene Gesichtsausdrücke unterschiedlich. Eine Fratze, die ihm Angst macht, bringt es zum Weinen. Lustige Gesichter bringen es zum Lachen. Das Baby liegt nun sehr oft auf dem Bauch und hebt das Köpfchen, eine Vorstufe zur eigenen Beweglichkeit und zum späteren Drehen und Fortbewegen. Da die Kleinen nun die Umwelt viel bewusster wahrnehmen, können sie sich auch allein bereits interessiert mit Dingen “beschäftigen”, die um sie herum passieren.


  • entwickelt Sozialverhalten

  • erwidert Lächeln

  • Umwelt wird bewußt wahrgenommen

  • reagiert auf unterschiedliche Gesichtsausdrücke

  • liegt auf den Bauch und fängt an das Köpfchen zu heben

4. Wachstumsschub ab der 19. Woche

Mit der vierten Entwicklungsstufe beginnt der längste Sprung des Wachstums. Ab der 19. Woche setzt dieser Abschnitt ein und die Eltern werden nicht schlecht staunen, wenn ihr Nachwuchs nun nach allem greift, was zu bekommen ist. Die kleinen Finger umfassen, was man ihnen hinhält. Nun kommt die Zeit der verschiedenen Materialien, da bereits weiche oder kratzende Stoffe bzw. Spielzeug mit Geräuschen fasziniert untersucht wird. Dass nicht nur die Finger dafür herangezogen werden beweist die Tatsache, dass sie von nun an alles auch in den Mund stecken. Vorsicht ist geboten, von nun an herrscht extreme Verschluckungsgefahr.


  • fängt an zu greifen

  • steckt alles in den Mund

5. und 6. Wachstumsschub ab der 26. Woche

Der 5. Wachstumsschub setzt mit der 26. Woche ein, der nun die emotionale Entwicklung vorantreibt. Die Gefühle der Kleinen werden erstmalig differenziert, sie zeigen Freude, aber auch Missfallen, wenn ihnen etwas gegen den Strich geht.

Nur 11 Wochen später setzt ein ganz wichtiger weiterer Schritt mit Phase 6 ein: Die Kinder sind nun so beweglich, dass sie das Krabbeln für sich entdecken. Und einmal diese Erfahrung gemacht, sind sie nun schwer daran zu hindern, überall hin zu gelangen. Sie entwickeln einen größeren Appetit durch den gesteigerten Bewegungsdrang.


  • Emotionen entwickeln sich

  • steckt alles in den Mund

  • fängt an zu Krabbeln

  • Appetit nimmt zu

7. und 8. Wachstumsschub ab der 46. Woche

Baby lernt laufen © Gyula Gyukli - Fotolia.com

Baby lernt laufen © Gyula Gyukli – Fotolia.com

In der 46. Woche können sie bereits selbstständig sitzen und nehmen so aktiver am Familienleben teil. Das Spielen und Essen wird im Sitzen bewusster und ihr Krabbeldrang ist kaum zu bremsen. Eltern müssen nun bei Treppen aufpassen. Auch Gegenständen, die von den Kleinen erreichbar sind und herunterfallen könnten, stellen eine Gefahr dar.

Mit der 55. Woche wird das Baby zum Kleinkind, insbesondere daran zu erkennen, dass es nun aufrecht laufen kann. Ein riesiger Schritt für Klein und Groß. Das Gleichgewicht ist soweit entwickelt, dass sie sich eigenständig fortbewegen.
Es ist ein Wunder, all diese Wachstumsschübe bei Babys mitzuerleben und eine riesengroße Freude, die Kleinen Schritt für Schritt dabei zu begleiten auch wenn es in vielen Momenten doch anstrengend werden kann, wenn das Baby unruhig und weinerlich ist. Gerade während der erster 3 Wachstumsschübe ist die Entwicklung enorm und das Baby muss damit erst einmal selber klar kommen, was oft zu Verunsicherungen führen kann.


  • selbständiges Sitzen

  • Spielen und Essen im Sitzen

  • erste Gehversuche

  • Gleichgewicht ist ausgewickelt

Auf Facebook posten

Ihre Meinung